Bitte wählen Sie einen Standort aus:

LA TRAVIATA (Verdi) MET

Programm - PlusCity

Sa, 11.03.17 19:00
Filmposter

Inhalt

1. Akt
Paris, Mitte des 19. Jahrhunderts, Oktober: Die Kurtisane Violetta Valéry veranstaltet eine ihrer häufigen Parties. Sie wird einem attraktiven jungen Mann vorgestellt, Alfredo Germont, der weit aufmerksamer und aufrichtiger ist als ihr aktueller Begleiter, Baron Douphol. Als Violetta nach einem Hustenanfall ausruhen muss, findet sie Alfredo an ihrer Seite, der ihr darlegt, dass er sie seit über einem Jahr aus der Ferne anbete. Schließlich gibt sie ihm aber doch eine Kamelie, die er ihr zurückbringen soll, sobald sie verwelkt ist.

2. Akt
1. Bild Drei Monate später, im Januar, ist alles verändert. Violetta und Alfredo leben in einem Haus außerhalb von Paris. Alfredo findet heraus, dass Violetta heimlich ihre Besitztümer verkauft hat, um ihren Lebensstil zu finanzieren. Er verschwindet nach Paris, wo er versuchen will, Geld zu beschaffen. Während seiner Abwesenheit erhält Violetta Besuch von Alfredos Vater, Georgio Germont, der von ihr verlangt, das Liebesverhältnis zu beenden, um das Ansehen seiner Familie zu bewahren. Violetta, im Wissen darum, dass sie an Tuberkulose sterben wird, entscheidet, dass dies letzten Endes vielleicht das Beste sei. Ein Bote berichtet Alfredo, dass Violetta mit der Kutsche davon gefahren sei, und übergibt ihm einen Brief von ihr. Er denkt zunächst, es gehe um das Geld; als er jedoch liest, dass sie sich entschieden hat, zu ihrem alten Leben zurückzukehren, ist er verzweifelt.

2. Bild Violetta, am Arm von Baron Douphol, besucht die Party im Hause Floras. Alfredo findet sich ebenfalls ein und beginnt beim Kartenspiel zu gewinnen. Dabei lässt er laut Bemerkungen über Violetta fallen, die den Baron erzürnen. Als die übrigen Gäste den Saal verlassen, um Erfrischungen zu sich zu nehmen, kommt Violetta gefolgt von Alfredo zurück und bittet ihn zu gehen. Alfredo erwidert darauf, nur zu gehen, wenn Violetta mit ihm komme. Sie weigert sich; als er sie zur Rede stellt, behauptet sie, sie liebe Douphoul. Er lässt sich von seiner Eifersucht hinreißen und wirft das gewonnene Geld auf Violetta, als Entlohnung für ihre Liebesdienste. Violetta sinkt ohnmächtig zu Boden, die Gäste sind empört, selbst Alfredos Vater ist entsetzt und macht seinem schnell reumütigen Sohn heftige Vorwürfe. Violetta trauert darüber, dass sie ihrem Geliebten nicht ihr Herz öffnen kann, und Douphol fordert seinen Rivalen zum Duell.

3. Akt
Februar: Violettas Zustand hat sich stark verschlechtert, sie ist bettlägerig, und der Arzt deutet Annina an, dass ihre Herrin nur noch einige Stunden zu leben habe. Germont, beschämt von seiner früheren Prinzipienreiterei und all dem Kummer, den er verursacht hat, enthüllt Alfredo das Opfer, das Violetta auf sein Drängen hin gebracht hat. Nun will sein Sohn eilig zu seiner Geliebten zurückkehren. Violetta weiß, dass sie keine Zukunft hat, und nimmt von ihrer Vergangenheit Abschied. Alfredo stürzt plötzlich herein und sinkt Violetta um Verzeihung bittend in die Arme. Für kurze Zeit vergisst sie ihre Krankheit und schließt sich seinen Plänen für eine glückliche Zukunft an. Sie will sich erheben, unterliegt aber einem plötzlichem Hustenanfall und muss erkennen, dass sie nicht mehr die Kraft dazu hat. Germont kommt und segnet ihre Liebe. Violetta schenkt Alfredo ein Medaillon mit ihrem Bild, das ihn an sie erinnern soll; seine Braut, die er eines Tages treffen werde, solle es tragen und sie wolle im Himmel für beide beten. Alfredo bittet sie verzweifelt zu bleiben, und tatsächlich fühlt Violetta ihre alten Kräfte zurückkommen; sie erhebt sich, fällt aber bald tot zurück.

In italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln
Beginn: 19:00 Uhr
Dauer 2 Stunden 55 Minuten 

Besetzungsänderungen vorbehalten!!!